Reise Infos – Nepal

18620829_1322729851148528_8751963634289366437_o

Reisebericht von Rolf Hattenhauer im April 2017

Besuche von Schulen im Bezirk Dhading, ca. 50 km westlich der Hauptstadt Kathmandu.

Es ist eine ländliche Gegend mit vielen Hügeln. Hier waren fast alle Schulen durch das große Erdbeben vor 2 Jahren stark beschädigt oder ganz zerstört.

24. April. Großer Empfang in der Shree Barahi Primery School. Letzten Sommer hat unsere Stiftung über „Nepal Help“ den Wiederaufbau finanziert. Die Zeremonie war mit viel Herzlichkeit und von großer Dankbarkeit geprägt. Auch Urkunden wurden uns überreicht. Die Schule hat ca 120 Schüler.

25. April. Teilnahme an der großen Eröffnung der Shree Kalidevi Lower Secondary School. Diese  zweistöckige Schule wurde nach dem Erdbeben komplett neu aufgebaut. Hier hat unsere Stiftung, dank einer großen Spende der Familie Heitholt, einen großen Beitrag zur Finanzierung übernommen.

Es war auch hier für uns ein bleibendes Erlebnis die Dankbarkeit zu spüren und in die strahlenden Kinderaugen zu schauen.

Hier finden jetzt ca 300 Kinder in einem sauberen, erdbebensicheren Gebäude ein neues Zuhause.

26. April. Treffen in einer weiteren stark beschädigten Schule mit den Abgesandten von 5 weiteren Schulen, die um Hilfe beim Wiederaufbau baten. Wir haben der ganz zerstörten Bhagawati Basic School als neues Projekt unsere Unterstützung zugesagt. Die Freiwilligen von „Nepal Help“ werden jetzt die Genehmigungen und einen Kostenvoranschlag einholen.

Es waren beeindruckende Tage in einem freundlichen Land, in dem das Leben schon sehr beschwerlich ist.

 

Rolf Hattenhauer

Für die Jetty Hattenhauer-Beck Stiftung

Bildschirmfoto 2017-08-14 um 11.59.57

Lubini & Kathmandu-Tal

Neben Lumbini (UNESCO Weltkulturerbe seit 1997), dem Geburtsort von Lord Buddha, zählt das gesamte Kathmandu-Tal, das drei Städte umfasst, zum UNESCO Weltkulturerbe. Es befindet sich 1.336 Meter über dem Meeresspiegel. Verpassen Sie nicht seine sieben Weltkulturdenkmäler, die alle innerhalb des Tals in einem Umkreis von 20 Kilometern liegen. Sie bestehen aus vier atemberaubenden Tempeln und drei Palästen, in denen einst Königsfamilien residierten. Die Fülle und Schönheit früherer Epochen lässt sich heute durch die fortbestehenden Tempel, Paläste und Denkmäler erahnen. Reisende sind oft von Kathmandus mannigfaltigen Erscheinung fasziniert. Auch ist die Stadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, von dem aus man auf Land- oder Luftweg in die anderen Gebiete Nepals sowie über seine Grenzen hinaus aufbrechen kann.

Tourist info 4
Gallery3

Traditionelle Festivals

Sie können auch in die zahlreichen jährlich stattfindenden Festivals eintauchen, die auf traditionelle Art und Weise gefeiert werden und so die überdauernden Bräuche und Glaubensursprünge aufzeigen. Bei einer Tour durch die Dörfer stoßen Sie auf Gruppen verschiedenen Ursprungs und erleben die Vielfalt ihrer Bräuche und Lebensweisen.